Großenwiehe-Lindewitt, LJ

 

Schulkinder sangen im „Landhaus Wiesenblick“.

Das war wieder ein besonderes Highlight für die Bewohner des Seniorenheims Wiesenblick in Großenwiehe. Seit sechs Jahren veranstaltet die Grundschule Großenwiehe für alle Kinder der Gemeinden Großenwiehe und Lindewitt ein ganz besonderes Laterne laufen. Am 11. November trafen sich etwa 100 Kinder mit ihren Lehrkräften, Begleitpersonen und vielen Laternen im Seniorenheim „Wiesenblick“, und sangen Laterne- und Herbstlieder. Verzückt schauten die älteren Menschen in die Kinderaugen und summten leise mit.

„Für unsere Senioren ist das ganz toll!“, freute sich Einrichtungsleiterin Tina Koller, die sich bei allen Kindern und Lehrern für ihr erscheinen bedankte. „Schon der Kontakt zu den Kindern erfreut die älteren Mitmenschen“, ergänzte Tina Koller.

Anschließend zogen die Kinder in die gegenüberliegende St. Laurentius-Kirche.  Angeführt wurde der Laternenzug von Schulsozialarbeiterin Eva Heide-Kühnhold, verkleidet als St. Martin und ihrer Schimmelstute „Chelsea“. Pastorin Iris Rönndahl hielt einen Gottesdienst zum Thema „St. Martin“ ab. Mit einem kleinen Theaterstück und Liedern trugen die Schüler der Klasse 4G zu der Feier bei. Nach dem Kirchenbesuch saß vor dem Eingang ein Bettler(Lehrer Arne Warnke), der von St. Martin einen Teil seines Gewandes bekam.

„Für die Kinder ist der Anblick von Pferd und Reiter immer ein ganz besonders beeindruckender Augenblick!“, freute sich Schulleiterin Imke Gese über das Engagement ihrer Mitarbeiterin.

Foto Jürgensen: Foto Nr 141+188 = , St. Martin führte den Laternenzug an. Nr.187, = Einrichtungsleiterin Tina Koller verabschiedet die Kinder