1. Allgemeines

Schule lebt von Erfahrungen und Ideen der Lehrkräfte. Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV) bringen neue Ideen mit. Ihnen Mut zu machen und sie dabei unterstützen, diese Ideen umsetzen, ist ein Kriterium, das zu einer erfolgreichen Ausbildung führen soll.
Die Arbeit mit den LiV ist eine Bereicherung für das Schulleben und für die Weiterentwicklung der Schule. Ziel ist es, den Ausbildungsprozess der LiV kontinuierlich zu begleiten, zu unterstützen und die erforderlichen personellen, sächlichen und organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen.
Die LiV sind gleichberechtigt eingebunden in das Kollegium und wirken in allen Aufgabenfeldern der Schule mit. Die Leitsätze (das Schulprogramm) der Schule gelten auch für die LiV als verbindlich. Idee und Initiativen der LiV zur Gestaltung und Weiterentwicklung der Schule werden begrüßt und gefördert.

Die Hospitationsstunden werden fest im Stundenplan gesteckt. Diese Stunden sollten nicht für den Vertretungsunterricht herangezogen werden.


 

2. Unterrichtlicher Einsatz

- Die LiV erteilen im Durchschnitt wöchentlich zehn Stunden eigenverantwortlichen Unterricht in den studierten Fächern.

- Die LiV hospitieren pro Fach eine Stunde in der Woche, eine Stunde erteilen sie unter Anleitung.

- Die Ausbildungslehrkräfte hospitieren pro Fach eine Stunde bei den LiV. Für diese Hospitationsbesuche fertigen die LiV eine Verlaufsskizze (siehe Anhang) an.

- Der Paralleleinsatz von LiV und AL innerhalb einer Klassenstufe ist anzustreben. Auch der Einsatz der LiV in den Klassen der AL bietet Chancen für eine intensive Zusammenarbeit.

- Unterrichtsbesuche durch die Schulleitung erfolgen pro Fach einmal im Halbjahr. Die LiV fertigen für diesen Besuch einen großen Unterrichtsentwurf an.

- Hospitationen bei anderen Kollegen sind wünschenswert. Die LiV bemühen sich eigenständig, ggf. mit Unterstützung der Ausbildungslehrkraft, um Hospitationsmöglichkeiten.



3. Aufgabenbereiche der LiV

- Die LiV nehmen an den Konferenzen teil.

- Die LiV nehmen mindestens einmal während der Ausbildungszeit an einer Schulkonferenz der Grundschule Großenwiehe als Gäste teil.

- Die LiV beteiligen sich aktiv am Schulleben, bringen ihre Kompetenzen mit ein und gestalten Schul- und Unterrichtsentwicklung mit.

- Die LiV führen im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtung Pausenaufsichten durch.

- Die LiV sind für den eigenen Unterricht verantwortlich. Die Übernahme einer Klassenleitung ist grundsätzlich möglich bzw. wünschenswert.

- Die LiV informieren die AL über den Stand der Ausbildung (z.B. Belegung von Modulen, Anfertigen von Hausarbeiten).

- Das Portfolio führen die LiV selbständig.

- Die Themenfindung der Hausarbeit liegt ebenfalls in der Verantwortung der LiV.

- Die LiV führen Elterngespräche eigenverantwortlich und nehmen an den Elternabenden als Fachlehrkräfte teil.



4. Aufgabenbereiche der Ausbildungslehrkräfte (AL)

- Die AL geben Hilfestellungen bei den ersten Schritten im Schulalltag.

- Sie unterstützen bei Problemen mit Schülern, Eltern und beraten die LiV in fachdidaktischen und pädagogischen Fragestellungen; Grundlage hierfür ist die OVP.

- Die AL bieten Hilfen bei der Unterrichtsplanung und bei der Elternarbeit und Elterngesprächen an.

- Einmal wöchentlich findet pro Unterrichtsfach ein Unterrichtsbesuch der AL statt. In diesem Zusammenhang erfolgt eine Beratung (mündlich oder schriftlich) über den erteilten Unterricht.

- Die AL führen mit der LiV am Beginn der Ausbildungszeit und nach 6 Monaten Orientierungsgespräche über den aktuellen Stand der Ausbildung. Die Inhalte des Gesprächs werden für eine spätere Evaluation schriftlich festgehalten.



5. Aufgabenbereiche der Schulleitung

- Die Schulleitung besucht die LiV in jedem Schulhalbjahr grundsätzlich einmal in jedem Fach und verschafft sich so einen fortlaufenden Eindruck von der Arbeit und der Entwicklung der LiV.

- Am Ende der Ausbildung erstellt die Schulleitung eine dienstliche Beurteilung über die Eignung und Leistung der LiV.

- Die Schulleitung hält ständig Kontakt zu den Ausbildungslehrkräften und sorgt für die besten stundenplantechnischen Vorraussetzungen für Hospitations- bzw. Besprechungsstunden der LiV mit ihren Ausbildungslehrkräften.

- Die Schulleitung steht darüber hinaus für Beratungen und Gespräche mit den LiV zur Verfügung.
 


Alle an der Ausbildung beteiligten Personen tragen durch Offenheit, Anerkennung und Kooperation zur erfolgreichen Arbeit bei. Sollten sich Schwierigkeiten abzeichnen, sind die AL, die LiV und auch die Schulleitung gleichermaßen aufgefordert, frühzeitig das gemeinsame Gespräch zu suchen und damit zu einvernehmlichen Lösungen zu gelangen.
Das Kollegium unterstützt die Ausbildung, indem es für Hospitationen und Fragen der LiV offen ist.

 

Das Konzept wird zur Zeit überarbeitet (Juni/Juli 2016).